London

ldn

Von 01.-04.04.2017 hab ich meine Freundin Melanie in London besucht.

Anreise

Am Samstag hob mein Flugzeug mit knackigen 40 Minuten Verspätung vom Linzer Flughafen ab – glücklicherweise ist dieser nur zehn Minuten von zuhause entfernt, weswegen ich nicht früher aufstehen musste.
In Stansted angekommen huschte ich gleich zum Stansted Express, der natürlich (wie sollte es anders sein) genau an diesem Tag eine andere Strecke aufgrund von Bauarbeiten fuhr, und ich somit meine angepeilte Station Tottenham Hale nicht ansteuern konnte. Der Flug hat mich knappe 65€ gekostet, der Stansted Express für Hin- & Retourfahrt läppische 15€ (Early Bird Ticket!).

Hotel

Hotel hatte ich keines, da ich bei meiner Freundin schlafen durfte – Frühstück und Abendunterhaltung inklusive 😀

Essen

Veganes Essen war in London wirklich überhaupt kein Problem – in den unzähligen Pret A Manger Filialen gab es immer vegane Snacks (ich hatte zB einen Falafel-Hummus-Salat mit Sesambrezel), es ist auch löblicherweise wirklich alles mit „Vegan“ gekennzeichnet. Ein Traum 🙂

Am Samstag hat meine Freundin ein Restaurant namens Mildred’s rausgesucht – Wir hatten einen Linsenburger mit Süßkartoffelpommes und Mayodip sowie ein BBQ-Tofuspieß. Als Dessert gab es Vanilleeis mit Karamell-Kaffee-Sauce. Es war der Himmel auf Erden. 😀 Insgesamt haben wir 27 Pfund bezahlt.

Am nächsten Abend hatte Melanie im Fed By Water reserviert – ein komplett veganes italienisches Lokal mit selbstgemachten Käsesorten! Wir hatten beide eine Pizza (Margharita und Calzone). Es gab auch verschiedenste vegane Wurstsorten. Als Dessert teilten wir uns eine Creamy Toffee Tart – wirklich unglaublich lecker!

Am Montag waren wir unschlüssig, wohin es gehen soll, aber wir haben dann in der Happy Cow App das HealthyWealthy gefunden. Da gibt es so eine Art „Starterbox„, wo man sein Menü selber zusammstellen kann. Man konnte zwischen zwei Reissorten wählen, dann Salat und verschiedene Eintöpfe. Bis auf zwei Desserts war alles im HealthyWealthy vegan! Ich hatte dazu noch eine Melanzani im Bierteig(?). Als Dessert teilten wir uns Käsesuchen  – Alles zusammen hat 18 Pfund gekostet.

Für eine Schokocremetorte sind wir danach noch ins Vegan Hippo. Da hätte es auch einen (aktuell so gehypten) Jackfruitburger mit Süßkartoffelpommes gegeben, waren aber leider noch vom HealthyWealthy satt 🙂 Preis pro Tortenstück war 3,90 Pfund.

Was mir aufgefallen ist: Die Speisen sind im gehobenerem Preisfeld angesiedelt (wobei es überall auch etwas Leistbares gibt), jedoch war in allen Lokalen das Wasser kostenlos dabei & wurde auch teilweise unaufgefordert nachgebracht!

Shopping

Ich war zwar nicht wegen des Einkaufens in London, aber ein paar Dinge hatte ich schon vorher zusammengeschrieben & auf meiner Wunschliste.

Zum einen waren das die Muji-Reisekleidertaschen, die ich schon so oft bei dariadaria gesehen habe und die für meine zukünftigen Reisen noch sehr praktisch sein werden. Dort hab ich neben den Taschen auch noch ein platzsparendes, aufblasbares Nackenkissen gekauft.

Bei Lush wollte ich eigentlich auch nur wieder meinen Vorrat an festen Shampoobars und Conditionern sowie den Toothietabs (fest Zahnpasta) aufstocken, da diese perfekt für längere Reisen sind, Platz und Gewicht sparen und so ergiebig sind! Außerdem finde ich es toll wenn ich weniger Flüssiges mithabe das ich wieder extra beim Securitycheck am Flughafen auspacken muss. Pro Produkt hab ich ca. zwei Euro verglichen mit den österreichischen Preisen gespart.

Eigentlich wollten wir nur zu Urban Outfitters wegen der Photobox (die es in dieser Filiale nicht gab), aber auf der Suche nach der nicht existierenden Photobox ist mir ein Jumpsuite reingelaufen. Ich mache normalerweise keine Impulskäufe, aber da ich nur noch einen Tag in London hatte, hab ich ihn gleich mitgenommen. 🙂

Die Stadt

Wir haben kein typisches Sightseeing gemacht, sondern eher wonach uns gerade war. Bis auf eine Kurzstrecke sind wir alles mit dem Bus gefahren (Tagespreis 4,50 Pfund!).

Von der Plattform des Tate Museums hatten wir eine wunderschöne Aussicht und am letzten Tag sind wir dann auch noch zu King’s Cross, um den Gleis 9 3/4 von Harry Potter live zu sehen.

Ich kann mir gut vorstellen, dass dies nicht der letzte London-Trip für dieses Jahr war – wenn man zeitlich flexibel ist kann man wirklich günstige Flüge erwischen und mal schnell für ein paar Tage rüberfliegen. 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “London

  1. „ein komplett veganes italienisches Lokal mit selbstgemachten Käsesorten“ – das liest sich ja wie der Veganerhimmel schlechthin…. – und die tollen Fotos von London sind auch inspirierend – London steht zwar momentan nicht bei mir auf der Liste, aber da muss ich wohl doch nochmal drüber nachdenken… 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s